Minimalinvasive Restaurationen und Zahnerhaltung

Kunststoff–Füllung

In unserer Praxis kommt ein sehr hochwertiger Kunststoff zum Einsatz. Gerade in der Frontzahnregion wird dieser den hohen Ansprüchen an die Ästhetik gerecht. Durch seine hohe Abrasionsstabilität (Abriebfestigkeit) sind auch im Seitenzahngebiet langzeitstabile und ästhetisch ansprechende Ergebnisse zu erreichen. Neben den ästhetischen Nachteilen von Amalgam wird die Restzahnsubstanz – im Gegensatz zum Amalgam – durch die adhäsive (verklebende) Verarbeitung des Kunststoffes stabilisiert. Zudem kann rein defektorientiert gearbeitet werden und deshalb substanzschonend. Die Kavität / das Loch muss nicht unnötig größer gestaltet werden wie etwa bei der Verankerung von Amalgam. Dadurch wird das Frakturrisiko minimiert und die Zahnerhaltung begünstigt.

Keramik–Inlay

Bei größeren Defekten kann durch Keramik–Inlays ein sehr ästhetisches und langzeitstabiles Ergebnis erzielt werden. Keramik–Inlays sind im Labor gefertigte Keramikfüllungen, die sich in Form und Farbe perfekt den natürlichen Zähnen anpassen. Keramik ist auch für Allergiker sehr gut verträglich, farbstabil und nutzt sich nur sehr langsam ab.